Rezidiviertes / refraktäres MM

Zum klinischen Bild eines Multiplen Myeloms gehört, dass sich die Erkrankung nach zunächst erfolgreicher Erst-Therapie zurückbilden und fortschreiten kann. Ein solches Fortschreiten der Erkrankung als sogenanntes rezidiviertes / refraktäres Multiples Myelom ist trotz intensiver Therapie bei den meisten Patienten zu beobachten. Mit „rezidiviert“ ist das „Wiederauftreten“ gemeint, mit „refraktär“ werden Resistenzen gegen bis dahin angewandte Wirkstoffe bezeichnet, der Patient spricht auf die Behandlung nicht bzw. nicht mehr an. Ob und wann die rezidivierte / refraktäre Form des Multiples Myeloms auftritt, lässt sich nur schwer vorhersagen. Zur Behandlung steht eine Reihe von Therapieverfahren zur Verfügung, darunter auch neue Wirksubstanzen, die meist im Rahmen von Studien als Kombinationstherapien angewendet werden.