Neurologische Probleme

Die biochemischen Vorgänge, die durch die bösartigen Myelomzellen in Gang gesetzt werden, haben auch auf das vegetative Nervensystem Auswirkungen und führen zu neurologischen Beschwerden. Verursacht werden diese Beschwerden durch die erhöhte Kalziumkonzentration im Blut und den Überschuss an Myelom-Proteinen. Durch die erhöhte Zähflüssigkeit und die geringere Viskosität des Serums kommt es zu einer Störung der Mikrozirkulation.

Folgende Symptome können auftreten:

  • Verwirrtheit
  • Sinnestäuschungen wie Seh- und Hörstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Benommenheit
  • Schwindel
  • Schläfrigkeit
  • Nystagmus: unkontrollierbare rhythmische Bewegung vor allem der Augen („Augenzittern“)
  • Hyperviskositätssyndrom: Verschiedene Symptome aufgrund des schlechteren Fließverhaltens des Blutes.