Kreatininwert

Grafik / Laborwert / Parameter
Unsere Muskeln brauchen bekanntermaßen Energie. Für die „Energieversorgung“ ist biochemisch eine Säure namens Kreatin zuständig. Kreatin wird in der Niere, Leber und Bauchspeicheldrüse aus den Aminosäuren Glycin und Arginin gebildet. Täglich werden 1,5 bis 2 % des Kreatin-Abfallproduktes Kreatinin über die Niere mit dem Urin ausgeschieden und können dort und im Blutserum in Labortests nachgewiesen werden. Wie viel Kreatinin ein Mensch ausscheidet, hängt von der Nierenfunktion ab. Bei Patienten mit einem Multiplen Myelom ist die Nierenfunktion eingeschränkt: So zeigt sich bei Diagnosestellung bei rund 50 % aller Patienten ein erhöhter Serum-Kreatininwert, bei rund 19 % der Patienten ist der Serum-Kreatininwert höher als 2 mg/dl. Die Feststellung des Kreatininwerts ist wichtig zur Diagnosesicherung eines Multiplen Myeloms und lässt Rückschlüsse auf das vorliegende Krankheitsstadium zu.

Quellen:
  1. http://www.internisten-im-netz.de/de_kreatinin_1367.html (zuletzt besucht am 09.04.2018)
  2. http://www.klinikum.uni-muenster.de/fileadmin/ukminternet/daten/kliniken/medd/Z_Alte_Dateien/Vorlesung/2Vorlesungsfolien_Nephrologie_Gabriels_05-2011.pdf (zuletzt besucht am 09.04.2018)