Blutsenkungsgeschwindigkeit

Grafik / Labor / Parameter
Die Blutsenkungsgeschwindigkeit, besser: die Blutkörperchen-Senkungsgeschwindigkeit, ist ein häufig angewandtes Routinetestverfahren, mit dem festgestellt werden kann, ob zum Beispiel eine Entzündung vorliegt. Dabei wird bestimmt, wie langsam oder wie schnell die Blutkörperchen in einer speziell aufbereiteten Blutprobe „nach unten sinken“. Beim Multiplen Myelom wird häufig eine starke „Beschleunigung“ der Blutsenkungsgeschwindigkeit festgestellt. Die Ursache: Die von den Myelomzellen gebildeten Antikörper sorgen dafür, dass die roten Blutkörperchen „verkleben“ und dadurch schwerer werden. Der Labortest zeigt entsprechend „beschleunigte“ Parameter an.